Allgemein | Karriere | Unternehmensgruppe

Beratung und Masterstudium – alles ist möglich!

Veröffentlicht am: 11. August 2023

Als sich im Jahr 2019 das Ende meines dualen Studiums abzeichnete, ging es mir wie vielen anderen Kommilitonen auch – man war erstmal ratlos, was der nächst-richtige Schritt sein wird. Etwas erschlagen von der Vielzahl an Möglichkeiten die einem im Banking bzw. im BWL-Sektor geboten werden können.

Auch wenn ich meinem damaligen Praxispartner und Ausbildungsunternehmen sehr dankbar und verbunden war für die ausgezeichnete Betreuung und Ausbildung sowie für die finanzielle Unterstützung, wusste ich, dass meine Zukunft nicht im Vertrieb des Retail Bankings liegt.

Gleichzeitig war mir auch bewusst, dass ein konsekutives Masterstudium der richtige Schritt ist, um sich akademisch auf die nächsten Karriereschritte vorzubereiten – aber was studieren und wo?

Ein Management Studium an einer deutschen Universität oder doch das Investment wagen und an eine renommierte europäische Business School gehen?

Auch wenn mir vieles noch nicht klar war, wusste ich, dass ich zu dem Zeitpunkt nicht in der Lage war, die Situation ausreichend bewerten zu können, um eine so weitreichende Entscheidung zu treffen. Darum entschied ich mich, einen Einstieg ins Consulting mit einem Fokus auf Financial Services zu wagen. Das Spektrum der Unternehmensberatung ist so breit, dass ich mir über die verschiedensten Projekte mein Lieblingsgebiet aussuchen kann und im Anschluss die entsprechenden Themen in einem Masterstudium vertiefe.

Mit dieser Ausgangslage habe ich crossconsulting im Juli 2019 auf der Sport- und Recruitingveranstaltung „Summer Challenge“ der WFI Ingolstadt kennengelernt. Das Wochenende war eigentlich dafür gedacht, einen Freund zu besuchen, der diese Veranstaltungen immer koordiniert. Ehrlicherweise habe ich nicht damit gerechnet, überhaupt spannende Unternehmen dort zu treffen.

Nachdem mich namenhafte Beratungen zu persönlichen Gesprächen eingeladen hatten, konnte crossconsulting auf menschlicher Ebene am besten überzeugen. Mit Badehose und einem Slush-Ice in der Hand habe ich fast eine Stunde lang mit einem der Partner Ingo Küpper über Banking, Versicherungen, Asset Management, Mode und über Gott und die Welt gesprochen. Die spannenden Branchen-Insights, sowie der lockere, kollegiale Umgang hat beide Parteien dazu bewegt, im Nachgang nochmal Kontakt aufzunehmen und ein Vorstellungsgespräch zu vereinbaren.
Beim Gespräch kam natürlich auch das Thema Master-Studium auf, da es nicht selbstverständlich ist, bei Beratungen mit einem Bachelor-Abschluss zu starten.

Ich habe damals direkt offen kommuniziert, dass es definitiv mein Ziel ist, in zwei bis drei Jahren mein Master-Studium zu beginnen – ob dieses dann berufsbegleitend oder Vollzeit, in Deutschland oder im Ausland sein würde, haben wir offengelassen.

Von München nach Köln – aus der Bank in die Beratung:

Nach einem spannenden aber herausfordernden Assessment-Tag folgte das Angebot von crossconsulting. Um ehrlich zu sein, war ich mir damals sehr unsicher, ob mir crossconsulting als ‚Beratungsboutique‘ nicht zu klein ist und ich vielleicht besser meine Erfahrungen in einer größeren Beratung sammeln sollte. Im Nachgang ist es vor allem die familiäre Größe, die mich nachhaltig beeindruckt. Die Kollegen kennen sich alle und unterstützen sich auf die unterschiedlichsten Arten – von Ellbogenkultur habe ich nichts mitbekommen.

Und das Beste: durch die beschauliche Unternehmensgröße konnte ich von Anfang an spannende und verantwortungsvolle Themen im Projekt, sowie bei internen Aufgaben übernehmen.

In den letzten zwei Jahren war ich durchgehend in Projekten eingebunden und konnte mich dadurch in kürzester Zeit sowohl methodisch und fachlich als auch technisch weiter-entwickeln.
Der Großteil meiner Projekte waren Digitalisierungsthemen im Retail Banking. Durch meine dreijährige Bankerfahrung im Vertrieb kenne ich die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden sehr gut, doch die technische Umsetzung aus Sicht der IT-Infrastruktur war mir gänzlich neu.
Nicht schwer vorzustellen, dass dies zu Beginn eine große Herausforderung darstellte – die ich mit der Unterstützung meiner Kolleginnen und Kollegen annehmen und bewältigen konnte.

Ob bei der Anbindung von Check24 oder smava an eine Bank, die Konzeption und Entwicklung einer neuen Kreditantragstrecke, bis zur fachlichen Betreuung von Cloud-Migrationen habe ich in den zwei Jahren sehr viel gelernt und auch für mich herausfinden können, dass meine nahe Zukunft weiterhin im Consulting liegt.

Von Köln nach Lissabon – aus der Beratung in die Uni:
Dies war aber keinesfalls eine Entscheidung gegen Beratung, sondern vielmehr für eine bewusste Vertiefung. Somit habe ich mich an der Catolica Lisbon School of Business & Economics beworben für den international Master Sc. mit Spezialisierung in Strategy und Consulting.

Als die Zusage kam und das entsprechende Gespräch mit der Geschäftsführung folgte, war ich natürlich angespannt – es verliert kein Arbeitgeber gerne einen Mitarbeiterenden, der die letzten zwei Jahre intensiv ausgebildet wurde. Auch wenn meine Pläne keine Freudensprünge ausgelöst haben, wurde schnell klar, dass die Firma mich halten möchte und wir gemeinsam eine Lösung finden.

Gesagt – getan! Inzwischen wohne und studiere ich in Lissabon und arbeite gleichzeitig von hier aus remote in Teilzeit für crossconsulting. Dies bietet mir persönlich gleich mehrere Mehrwerte: Zum einen natürlich der finanzielle Aspekt, da man in der Zeit im Ausland auch viel erleben möchte. Zum anderen bleibe ich mit der Firma, den Kollegen und den Themen weiterhin in Kontakt. Das stellt eine schöne Bereicherung zum akademischen Lernen und Arbeiten dar.

Ob meine Zukunft in ein paar Jahren noch immer bei crossconsulting oder allgemein im Consulting liegt, kann ich nicht sagen. Dafür ist die Welt zu schnelllebig und gleichzeitig gibt es für mich noch viel zu entdecken. Dennoch kann ich sagen, dass ich mit dem Unternehmen, den Kollegen und den mir gebotenen Chancen höchst zufrieden bin und mich seit Tag 1 bei crossconsulting sehr wohl fühle.
Vielen Dank für all die Möglichkeiten, spannenden Projekte und die außergewöhnliche Zusammenarbeit!

Cedrik Trappen, Consultant

Zurück zur Übersicht Nächster Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Blog-Beiträge

Zurück nach oben springen
Bewerbungsformular










    ×

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden